FAQ
Fisch DatenbankFisch Datenbank

 General information
 Freshwater puffers
 Brackish water puffers
 Seawater puffers
 Forum
 Literature
 Search
 Impressum
 Linkliste
Characteristics of Carinotetraodon irrubesco

Carinotetraodon irrubesco

Click Image for more Pictures

30 Pictures of this fish from our forum users

scientific name

Carinotetraodon irrubesco

German Name

Rotschwanz-Kammkugelfisch

English Name

Redtailed redeye puffer

First characterisation

1999 von Tan

Identification

Fish size

~ 4.4 cm

Anusfin

9 - 10

Breastfin

15 - 16

Backfin

10 - 12

  • Männchen: rötliche Rückenflosse, Farbe von Basis der Brustflosse ist durchsichtig, Afterflosse ist rötlich mit undeutlichem schwarzen Rand, Schwanzflosse ist rötlich
  • Weibchen: Bauchzeichnung mit unterbrochenen schwarzen Streifen, Schwanzflossenstreifen: 5 - 7

Watertype

Freshwater

temperature

25 °C - 27 °C

Fishfood

snails
small crustacean

Basin size

33 imp.gal.

Howto

Diese mit ca. 5 cm (Männchen) bzw. ca. 3 cm (Weibchen) relativ klein bleibende Kugelfischart wird gelegentlich, wenn auch relativ selten, importiert. Es handelt sich dabei um einen Kammkugelfisch, der seinen engsten Verwandten (C. lorteti, C. borneensis und C. salivator äußerlich sehr ähnelt). Besonders die Weibchen dieser vier Arten sind selbst von Kennern nur schwer zu unterscheiden (zu genauen Unterscheidungsmerkmalen siehe C. lorteti).

Im Gegensatz zu seinem etwas häufiger importierten Verwandten C. lorteti ist der C. irrubesco um einiges friedlicher, sowohl artfremden als auch Fischen der eigenen Art gegenüber. So kann man in einem mittelgroßen Becken von über 200 l zwei Männchen und auch mehrere Weibchen halten, was bei C. lorteti unmöglich wäre. Zwar kommt es auch bei dieser Art ab der Geschlechtsreife zu Drohungen, doch verlaufen diese relativ friedlich. Ein dicht bepflanztes und durch Wurzeln und/ oder Steine gut strukturiertes Becken mit vielen Sichtbarrieren vereinfacht eine solche Vergesellschaftung um einiges.           Eine dichte Schwimmpflanzendecke scheint die Fische ein wenig zu beruhigen.

 

Im Gegensatz zu Ebert (2001) konnten wir bei unseren Exemplaren keinen ausgeprägt starken Hang zum Flossenbeißen beobachten. Dies scheint auch von Individuum zu Individuum verschieden zu sein. Dass sie andere Fische aber ernsthaft verletzen, konnte noch nicht beobachtet werden. Ebert beschreibt das Flossenbeißen als stärker ausgeprägt als bei C. lorteti.

 

 

Was das Futter betrifft, geht die Art nicht so gerne an Schnecken wie viele andere Arten, ihr Zahnwachstum scheint aber vergleichsweise auch nicht ganz so schnell zu sein. Denn Schnecken wird dabei nur der Kopf abgebissen. Turmdeckelschnecken sind zur Reste Verwertung zu empfehlen, da sie hin und wieder erbeutet werden und die Kugelfische so den Bestand der Schnecken regulieren. Neben dem üblichen Süßwasserfrost- und Lebendfutter frisst der C. irrubesco im Aquarium auch gerne lebende Insekten wie z.B. Grillen, Heimchen, Fruchtfliegen und Mehlwürmer.

Eine Nachzucht gelang in saurem und weichen Wasser (pH 6,3). Bei der Balz treibt das Männchen das Weibchen sehr stark. Ist das Weibchen dann laichbereit, wird es vom Männchen angeschwommen und dieses präsentiert dann seinen Kamm. Dann schwimmen beide ins Javamoos, wo es zur Eiablage kommt.

Die Gelegegröße umfasst in etwa 100 Eier und mehr. Die Aufzucht der Larven gestalltet sich allerdings sehr schwierig, da es an geeigneten Aufzuchtfutter fehlt.

Last updated:

04-03-2011 16:23

Created:

12-04-2007 14:13

Back




DAJ Glass (1.0.8) template by Dustin Baccetti
EQ graphic based off of a design from www.freeclipart.nu
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de